Blogade

So eine Blogade ist ‘ne doofe Sache. Zum einen weil es das Wort nicht mal gibt, zum anderen weil einem die Leser abhanden kommen. Doch nun ist Schluss mit der Blog-Schreib-Blockade. Mindestens einen Beitrag pro Woche soll es wieder geben.

Was in der Zwischenzeit passiert ist

Logischerweise einiges… Ralf Westphal und ich haben eine weitere Staffel unserer Clean Code Developer Trainings abgeschlossen. Diesmal waren es 15 Tage, aufgeteilt auf 3 Module, die wiederum aufgeteilt auf 3 + 2 Tage. Ich habe das Gefühl, dass die Modellierung dieses mal einen noch größeren Stellenwert eingenommen hat. Das liegt sicherlich daran, dass wir uns inzwischen sehr sicher sind, dass die Modellierung in Flows eine gute Sache ist. Das haben wir schon immer so empfunden. Aber nun haben wir durch die vielen Trainings, Artikel und Vorträge Modellierung und Implementation so weit vorangetrieben, dass wir ein klares Bild haben: Modellierung in Flows, Umsetzung mit Event Based Components (EBC).

Im Zuge des Refactoring to Deeper Insight haben wir einige Konzepte präzisiert. Vor allem die Tatsache, dass Komponenten nun “nur” noch der Arbeitsorganisation dienen und damit orthogonal zu Architektur und Modellierung sind, hat uns voran gebracht. Und auch die Trennung von Modellierung in Flows und Implementation in EBCs ist eine wichtige Erkenntnis.

EBC Tooling

Während des prio.walks von München nach Nürnberg haben wir begonnen, das Tooling für die EBC Implementation zu realisieren. So sind in der Zeit die Grundlagen für einen Compiler und einen Visualizer entstanden. Der Compiler erzeugt aus einer Boardbeschreibung in Form eines XML den zugehörigen C# Code. Dabei werden alle Interfaces generiert sowie Klassen für die Platinen. Insbesondere die Verdrahtung der Funktionseinheiten einer Platine wird komplett generiert.

Das zugrundeliegende XML Format ist zur Zeit der Dreh- und Angelpunkt für die Werkzeuge. Denn auch der Visualizer setzt darauf auf und zeigt die Platine grafisch an. Beim Compiler setze ich inzwischen auf Coco/R, um damit Scanner und Parser zu generieren. Innerhalb der XML Attribute kommen Zeichenketten zum Einsatz, die nicht mehr mit einfachen string-Operationen zerlegt werden können. Da bot es sich an, einen LL(1) Parser Generator zu verwenden. Dazu mehr in einem anderen Artikel.

Von Mike Bild stammt ferner ein grafischer Designer, der in Visual Studio integriert ist und XML Beschreibungen von Platinen erzeugt. Diese werden anschließend mit dem oben erwähnten Compiler in C# Code übersetzt. Eine andere Variante eines Designers hat Ralf begonnen, auch dieses Projekt sieht sehr vielversprechend aus.

Konferenzen

Zum Thema EBC Tooling wird es auf der VSone, die am 16./17. Februar 2011 in München stattfindet, einen Vortrag mit zahlreichen Beispielen von mir geben.

Apropos Konferenzen: zwei Tage vorher, also am 14./15. Februar 2011, findet ebenfalls in München die Advanced Developers Conference zum Thema Software-Testing statt. Knapp 20 Sessions in 2 Tracks rund um das Thema Testen bieten einen Überblick über den Stand der Technik und einen Blick über den Tellerrand.

Trainings

Ansonsten bleibt zu vermelden, dass Ralf und ich auch dieses Jahr wieder unsere Clean Code Developer Trainings abhalten. Wir sind derzeit dabei, die Termine zu planen. Vermutlich wird es wieder zwei Staffeln geben, eine vor und eine nach den Sommerferien.

Entwicklerteam

Irgendwann im Sommer werden Ralf und ich uns als Entwicklerteam “verkaufen”. Wir wollen mal wieder Software im Großen entwickeln und daher über einen Zeitraum von etwa 2 Monaten an einem echten Projekt arbeiten. Wenn Sie zwei fähige Entwickler beauftragen möchten, melden Sie sich.

So viel für heute als Einstieg gegen die Blogade…

Kick it on dotnet-kicks.de

Comments are closed.